Gleissach (Gleißach) – Hachinger Bach – Feldkirchner Tangente (Teilstueck 3) – Dornach

Allein bei Foehnwetter, Route in Landkarte weiter unten.

 

Gestrichelter GPS-Track A

(1) Bushaltestelle

(2) Ehemalige Gleissach-Quelle (ist ausgetrocknet)

(3) Entschliesse mich fuer eine Anderung der Route und kehre um.

 

hachinger bach

(4) Der Erlbach wird anscheinend nicht mehr aus dem Hachinger Bach ausgeleitet.

 

Nachfolgend: Mit „Bahntrasse“ , „Eisenbahn“, „Eisenbahntrasse“, „Bahndamm“ und aehnlichen Ausdruecken ist stets die  Feldkirchner Tangente  gemeint.

 

huellgraben

(5a) Blick zur Bruecke der ehemaligen Eisenbahn ueber den Hachinger Bach. Die Zuege von links nach rechts fuhren von Unterfoehring nach Feldkirchen – und umgekehrt.
Blick-Richtung: bach-abwaerts.

huellgraben, hachinger bach

(5b) Blick von der zweiten Bruecke bach-aufwaerts zur erstgenannten Bruecke.

(5c) Auf die Bruecke und auf dem GPS-Track B die Feldkirchner Tangente (ehem. Bahndamm) etwa SO-waerts.

 

Eine locker gekleidete junge Schoene steigt vom Rad und laesst sich auf dem ehem. Bahndamm nieder.

 

karwendel

(6) Blick ins Karwendel-Gebirge. Links ueber dem Mast: die Birkkarspitze, hoechster Karwendel-Gipfel. Rechts daneben, fast gleich hoch: die Oedkarspitzen.

 


Vollbildanzeige (rechte Maustaste)

 

baumzeile

(7) Rechterhand: Beginn einer Baumreihe

(8) Rechterhand: Ende der Baumreihe

Der Steig bleibt nicht auf dem Damm, sondern er verlaeuft nach rechts darunter.
Irgendwo in diesem Bereich ist ein grosser Busch voller lauter Voegel (Spatzen?).

 

reitbahn

(9) Reitanlage rechterhand

(10) Ich versuche, auf der Dammhoehe weiterzukommen, aber ohne Erfolg, zu viel Gestruepp.

bruecke

(11) Im Gebuesch versteckte ehemalige Eisenbahnbruecke.

 

Wechsel auf die andere Seite des ehemaligen Eisenbahn-Damms.

(12) Zwei Versuche, auf der Dammhoehe weiterzugehen, wieder erfolglos wegen Gestruepps.

feldkirchner tangente

(13) Blick etwa SO-waerts, Richtung Feldkirchen. Links: Zaun eines Kieswerks. Rechts: dichter Pflanzenbewuchs auf der ehemaligen Bahn-Anlage.

 

schotterweg

(14) Wieder auf die andere Seite der Feldkirchner Tangente (der ehemaligen Gleisanlage) und weiter auf einem breiten Schotterweg.

 


Vollbildanzeige (rechte Maustaste)
Gleiche Karte weiter unten

 

 

maisfeld

(15) Blick auf die andere Seite, dort kein Steig zu sehen. Es stinkt etwas nach Scheisse.
Weiter am Rand eines Maisfeldes.

(16) Ende des Maisfeldes

 

(17) Steil auf die Bruecke. Stelle fest, dass ich die Feldkirchner Tangente noch ein Stueck weiter gehen muss. Von der Bruecke wieder herunter.

 

feldkirchner tangente

(18) Ab der Bruecke geht es endlich wieder mitten auf dem Bahndamm weiter.

 

autokino aschheim

(19) Die „Leinwand“ des Autokinos in Aschheim (im Bild hinten links) war unterwegs oefters zu sehen.

 

(20) Ende des Spaziergangs auf der Feldkirchner Tangente (ehemalige Eisenbahn).

Laenge des Teilstuecks von (5) bis (20) etwa  2,3 km.

 

Weiter auf dem gestrichelten GPS-Track C

 

waldstreifen

(21) Blick zurueck auf das fuer heute letzte Stueck der Trasse (Waldstreifen quer durch das Bild).

 


Vollbildanzeige (rechte Maustaste)

 

obelisk

(22) Obelisk an einer Bushaltestelle in Dornach.

 

obelisk

(22) Obelisk

 

Mit dem Bus nach Riem und weiter nach Hause.